Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.

Bau & Immobilien

Dienstleistungen

Waren/Güter

Gesundheit

IT

Verkehr
Sicherheit & Verteidigung Nachprüfungs-
verfahren
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Nachrichtensuche
 nur im Titel
Aktuelles
Meistgelesen

Neueste Leseranmerkungen
Neueste Beiträge:
VK Berlin:
An einmal eingereichte Unterlagen muss sich der Bieter festhalten lassen!
 Beitrag
VK Bund:
Loszuschnitt hat sachliche Gründe: Kein Vergaberechtsverstoß!
 Beitrag
VK Sachsen:
Mehraufwand bei Produktwechsel: Kein Grund für Direktvergabe!
 Beitrag
KG:
Auch wenn Originalteile gefordert werden, können Referenzen anderes Fabrikat betreffen!
 Beitrag
VK Lüneburg:
Kartierungsleistungen sind eindeutig und erschöpfend beschreibbar!
 Beitrag
OLG München:
Beschaffungsvorgang nicht abgesprochen: Haftet Mitkartellant für Kartellverstoß?
 Beitrag
EuGH:
Nachprüfungsverfahren ohne Angebotsabgabe?
 Beitrag
weitere Beiträge
Neueste Volltexturteile:
EuGH:
Voraussetzungen für die Vorgabe technischer Spezifikation?
 Volltext
VK Sachsen:
Unwirtschaftliches Einzellos kann aufgehoben werden!
 Volltext
VK Bund:
Wie wird festgestellt, ob eine Änderung der Vergabeunterlagen vorliegt?
 Volltext
VK Sachsen:
Mehraufwand bei Produktwechsel: Kein Grund für Direktvergabe!
 Volltext
VGH Bayern:
Krankentransport ist keine Notfallrettung!
 Volltext
KG:
Einsatz von Originalteilen gefordert: Referenz kann anderes Fabrikat betreffen!
 Volltext
EuGH:
Rahmenvereinbarung muss Angaben zu Höchstmengen enthalten!
 Volltext
weitere Volltexturteile

Nachrichten in allen Sachgebieten


Online seit 2018

ÖPP im Bundesfernstraßenbau: Droht Deutschland ein zweites Genua?
© MAURO UJETTO / Shutterstock.com
Nach dem verheerenden Einsturz der Autobahnbrücke in Genua mit mehr als 40 Todesopfern und etlichen Schwerverletzten steht nicht nur Italien unter Schock. Bis heute haben Europa und die ganze Welt mit großer Bestürzung und Anteilnahme die Katastrophe verfolgt. Inzwischen behaupten zahlreiche Experten, der Brückeneinsturz in Genua wäre vermeidbar gewesen. Angeblich hätten die Betreiber Milliarden an Autobahngebühren kassiert, ...
 mehr…